Die Autos mit den meisten Kilometerstand-Manipulationen aufgedeckt: Deutsche Autos aus dem Premiumsegment dominieren die Liste

by Tadas Švenčionis
November 14, 2021
by Tadas Švenčionis
November 14, 2021

Das Zurückdrehen von Kilometerständen gehört zu den häufigsten Betrugsfällen auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Er treibt den Preis eines Gebrauchtwagens künstlich in die Höhe und ruiniert die Fairness beim Autokauf. Wie eine aktuelle carVertical Studie ergab, sind die Käufer deutscher Premiumfahrzeuge dem größten Risiko ausgesetzt, ein Auto mit verfälschtem Kilometerstand zu kaufen.

TOP 20 der Automodelle mit den häufigsten Kilometerstand-Manipulationen: Der BMW M5 führt die Liste an

Um die Liste der am häufigsten getakteten Autos zu ermitteln, analysierte das IT-Datenunternehmen carVertical mehr als 700.000 Gebrauchtwagenberichte, die zwischen November 2020 und November 2021 erstellt wurden. Mit einbezogen wurden achtzehn verschiedene Märkte, darunter Polen, Rumänien, Ungarn, Frankreich, Slowenien, Slowakei, Tschechische Republik, Litauen, Lettland, Estland, Ukraine, Bulgarien, Serbien, Deutschland, Kroatien, Russland, die Vereinigten Staaten und Italien.

Top 20 der Automodelle mit den haufigsten Kilometerstand-Manipulationen

Wie die Daten zum Kilometerstand zeigen, ist der BMW M5 das am häufigsten betroffene Fahrzeug, bei dem der Kilometerstand bei etwas mehr als einem Drittel der geprüften Modelle möglicherweise zurückgedreht wurde. Wie Matas Buzelis, Automobilexperte bei carVertical, kürzlich feststellte, dominieren BMW-Fahrzeuge die Liste:

„Die Hälfte der TOP 10-Liste wird von BMW-Modellen belegt. Das korreliert mit der Nachfrage nach gebrauchten BMW-Fahrzeugen in verschiedenen Märkten. Aus den Daten geht auch hervor, dass teure Autos eine höhere Wahrscheinlichkeit für eine Manipulation aufweisen, was bei der Suche nach einem Gebrauchtwagen berücksichtigt werden muss.“

Genau an dieser Stelle ist eine Überprüfung des Kilometerstands sehr hilfreich.

Auf den Plätzen zwei und drei der Liste folgen der BMW 7er und der Subaru Outback mit 33,4 bzw. 31,8 Prozent der möglicherweise getakteten Fahrzeuge. Der Audi A8 wurde am fünfthäufigsten manipuliert, während sein sportlicheres Geschwistermodell, der A7, mit etwas mehr als einem Viertel (25,8 Prozent) der erfassten Fahrzeuge mit zurückgedrehtem Kilometerstand den zehnten Platz belegte.

Matas Buzelis erklärt, dass der Grund für die vielen Fahrzeuge im Premiumsegment in dieser Liste die höheren Gewinnsteigerungen bei dieser Fahrzeugklasse sind. Das Zurückdrehen des Kilometerzählers ist ein relativ günstiger und unkomplizierter Prozess, der unseriösen Autohändlern zusätzliche Einnahmen verschafft.

Die am häufigsten manipulierten Automodelle nach Baujahr: Die ältesten Autos werden am häufigsten getaktet

Am haufigsten manipulierte Autos im Vergleich nach Baujahr

Wie uns die Studie zeigt, ist es wichtig, beim Kauf eines Gebrauchtwagens auf den Kilometerstand zu achten, insbesondere bei älteren Fahrzeugen. Die am häufigsten verfälschten Modelle wurden zwischen 2006 und 2016 hergestellt. Der Autoexperte Matas Buzelis betont jedoch, dass es vor allem einen Zusammenhang zwischen der Wahrscheinlichkeit eines Betrugs und der Fahrzeugklasse gibt:

„Die Liste der am häufigsten manipulierten Autos besteht hauptsächlich aus Premiumfahrzeugen, aber es gibt auch einige Modelle der Economy-Klasse, wenn auch mit einem geringeren Anteil an der Gesamtzahl der getakteten Modelle. Subaru-, Ford- und Volkswagen-Fahrzeuge gehören zur gleichen Altersgruppe wie die Fahrzeuge der Oberklasse. Es sieht danach aus, dass 5 bis 15 Jahre alte Autos am ehesten getaktet werden“.

Der Ford Mustang ist das neueste Modell auf dieser Liste. Künftige Besitzer der sechsten Generation des muskulösen Mustangs sollten besonders vorsichtig sein und die aufgezeichneten Kilometerstände online überprüfen. Besitzer des BMW M5 von 2006, der 5ers von 2007 und des X5 sollten ebenfalls prüfen, ob ihr Auto einen echten Kilometerstand aufweist.

Matas Buzelis erklärt, dass es bei den neuesten Modellen etwas schwieriger sein kann, die Kilometerstände zu verändern. Bei neueren Autos ist es auch unwahrscheinlicher, dass sich eine Verfälschung lohnt, weil sie im Durchschnitt seit dem Kauf erst eine kürzere Strecke zurückgelegt haben:

„Es macht keinen Sinn, ein Auto mit, sagen wir, 50.000 oder 80.000 Kilometern zurückzudrehen, aber für Käufer lohnt es sich, zu prüfen, ob solche Kilometerstände echt sind oder nicht“.

Die am häufigsten manipulierten Automodelle nach Kraftstoffart: Dieselfahrzeuge werden am häufigsten getaktet 

Am haufigsten manipulierte Autos im Vergleich nach Kraftstofftyp

Ein Großteil der manipulierten Automodelle ist mit einem Dieselmotor ausgestattet. Wie Automobilexperte Buzelis betont, war das schon immer der Fall:

„Dieselfahrzeuge sind für größere Entfernungen ausgelegt, sodass bei diesen Fahrzeugen die Wahrscheinlichkeit eines Kilometerstand-Betrugs größer ist. In Zukunft könnte sich das jedoch ändern, weil der Verkauf von Dieselfahrzeugen zurück geht.“

„Wenn wir uns die Zahlen ansehen, sehen wir deutlich, dass in der Regel bis zu 80 oder 90 Prozent der getakteten Modelle Dieselfahrzeuge sind. Nehmen Sie zum Beispiel den Volkswagen Phaeton – von 10 Modellen sind neun mit Dieselmotoren ausgestattet und nur eins wird von einem Benzinmotor angetrieben.“

Die Aufteilung der getakteten Benzin- und Dieselfahrzeuge der 6er-Reihe von BMW ist fast identisch, aber das liegt daran, dass die Benziner Modelle viel beliebter sind. In einigen Fällen gibt es in der Modellauswahl überhaupt keine Dieselmotoren. Den BMW M5 und den Ford Mustang gibt es zum Beispiel nur als Benziner.

Fazit: Kilometerbetrug treibt den Gebrauchtwagenwert in die Höhe und ruiniert das Erlebnis beim Autokauf

carVertical hat den Wert der getakteten Autos analysiert und festgestellt, dass bei 16,1 Prozent der in den letzten 12 Monaten geprüften Fahrzeuge ein Kilometerstandbetrug vorliegt. Da der Betrug mit dem Kilometerstand auf dem Gebrauchtwagenmarkt recht häufig vorkommt, ist es wichtig, die Online Fahrzeug-Historienprüfung zu nutzen, um nicht zum Opfer von solchen Betrugsfällen zu werden.

Während Käufer von Fahrzeugen der Economy-Klasse ein etwas geringeres Risiko haben, Opfer eines Betrugs zu werden, sind Käufer von Dieselfahrzeugen der Premium-Klasse, die zwischen 5 und 15 Jahre alt sind, am stärksten gefährdet, da diese Fahrzeugart am häufigsten getaktet wird.  Auch bei Hochleistungsmodellen gibt es viele Fälle von Kilometerstandbetrug, und der Kauf eines solchen Fahrzeugs ohne Online-Überprüfung der Fahrzeughistorie kann zu einem finanziellen Alptraum werden.

Share: