FIN-Decoder: jede FIN nachschlagen und überprüfen

Geben Sie die FIN-Nummer ein, um Informationen über Ihr Fahrzeug zu erhalten.

Uns vertrauen über 1,000,000 Menschen in mehr als 50 Ländern

  • Reuters

Wie kann ich den FIN-Decoder zur Überprüfung einer FIN nutzen?

Die Verwendung unseres universellen FIN-Checkers ist so einfach wie möglich:

  1. Geben Sie die 17-stellige FIN Ihres Fahrzeugs in das Feld FIN-Nummer ein.
  2. Klicken Sie auf Fahrzeug überprüfen.

In den meisten Fällen stellt der FIN-Decoder einige grundlegende Informationen kostenlos zur Verfügung. Diese Informationen sollten ausreichen, um:

  • zu prüfen, ob die FIN echt ist
  • zu bestätigen, dass die FIN zu dem Fahrzeug gehört, das Sie überprüfen
  • Ihnen zu helfen, die Nummer durch Zerlegung in ihre einzelnen Bestandteile zu dekodieren

Um auf weitere Angaben zum jeweiligen  Fahrzeug wie den Kilometerstand, Schäden, alte Fotos und Diebstahldatensätze zuzugreifen, können Sie einen CarVertical-Bericht zur Fahrzeughistorie abrufen.

Was ist eine FIN (Fahrzeug-Identifizierungsnummer)?

Eine Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) ist ein eindeutiger Code, mit dem (fast) jedes Fahrzeug der Welt identifiziert werden kann. Die Automobilhersteller setzen diese seit Mitte des 20. Jahrhunderts ein, jedoch ohne strenge Normen. Somit hat jeder Hersteller seine eigene FIN verwendet – mit unterschiedlichen Längen, Bedeutungen usw.

Der aktuelle Standard wurde 1981 festgelegt. Dieser erfordert, dass die FIN 17 Zeichen lang sein und ohne die Buchstaben O (o), I (i) und Q (q) auskommen müssen, um Verwechslungen mit ähnlich aussehenden Zahlen – 0, 1 und 9 – zu vermeiden.

Eine Auto-FIN ist in mehrere Abschnitte unterteilt. Jeder von ihnen enthält eindeutige Informationen über das Baujahr und -land des Fahrzeugs sowie Funktionen, eine Optionsliste usw. Und da es schwierig sein kann, die Bedeutung der FIN herauszufinden, sind FIN-Decoder wie unsere ein guter Ausgangspunkt.

Noch wichtiger ist der Umstand, dass Sie mit der FIN auf Datensätze in globalen Datenbanken zugreifen können. Diese sind sehr nützlich, wenn Sie ein gebrauchtes Fahrzeug kaufen – sie helfen Ihnen, Betrugsversuchen wie der Manipulation des Kilometerzählers, versteckten Schäden und vielem mehr zu entgehen.

Wie finde ich die FIN des Fahrzeugs?

How to use the VIN decoder to do a VIN number check?

Da die FIN erforderlich ist, um verschiedene Datensätze zu speichern, müssen Sie zur Durchführung einer FIN-Suche wissen, wo Sie sie finden können. Der Code befindet sich immer an einer sicheren Stelle am Fahrzeug, sodass niemand ihn versehentlich beschädigen oder entfernen kann. In dieser Liste sind die gebräuchlichsten Orte für die FIN aufgeführt:

  • Unter der Motorhaube – die Fahrzeug-Identifizierungsnummer befindet sich häufig vor dem Motorblock
  • Armaturenbrett auf der Fahrerseite – steigen Sie aus und suchen Sie sie hinter der Windschutzscheibe
  • Fahrertürsäule – öffnen Sie die Fahrertür und suchen Sie nach einer FIN-Platte auf der Innenseite der Säule
  • An der Frontseite des Rahmens – bei älteren Fahrzeugen befindet sie sich oft im inneren Vorderradbogen
  • Brandschutzblech – bei einigen älteren Fahrzeugen ist die FIN am Brandschutzblech angebracht, das sich zwischen dem Fahrzeuginnenraum und dem Motorraum befindet.

Dies sind die jeweiligen Stellen am Fahrzeug. Sie können die FIN jedoch auch in den Fahrzeugunterlagen (dem Fahrzeugbrief) und auf dem Versicherungsschein finden. Denken Sie nur daran, dass alle FIN miteinander übereinstimmen müssen.

Welche Informationen liefert der FIN-Decoder und der Bericht zur Fahrzeughistorie?

Der FIN-SUCHER von carVertical durchsucht die Datenbanken von Händlern, Reparaturwerkstätten, Autoverkaufsberichte sowie Mietwagenfirmen weltweit und stellt Ihnen sämtliche Informationen von der regelmäßigen Kilometerstandskontrolle bis hin zu Fotos von Schäden zur Verfügung.

Während ein kostenloser FIN-Decoder nur grundlegende Daten liefert, können Sie in einem vollständigen Bericht zur Fahrzeughistorie Folgendes erfahren:

  • Manipulation des Kilometerstands
  • Akten von Strafverfolgungsbehörden über Diebstähle
  • Schäden (manchmal sogar Fotos nach Unfällen)
  • Zulassungs- und Inspektionstermine
  • Informationen zum Fahrzeugeigentümer (Wurde es als Taxi, Mietfahrzeug, Polizeifahrzeug usw. genutzt? Hat es einen Wasserschaden erlitten usw.)
  • Originalausstattung
  • Spezifische Modellprobleme und Rückrufe
  • Herkunftsland, Modelljahr

Sie sehen in unserem Beispiel-Bericht zur Fahrzeughistorie, was eine FIN-Prüfung über Ihr Fahrzeug aussagen kann. 

In der Zwischenzeit finden Sie über den kostenlosen FIN-Decoder folgende Fahrzeugdaten heraus:

  • Hersteller
  • Modell
  • Jahr
  • Grundausstattung
  • Aufschlüsselung der Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN)

Riskieren Sie beim Kauf eines Gebrauchtwagens nicht Ihre eigene Sicherheit – geben Sie den FIN-CODE in unseren FIN-Decoder ein und lassen Sie sich mögliche Sicherheitsprobleme und anderweitige bedeutsame Aspekte sofort anzeigen.

Gratis-FIN-Prüfung im Vergleich zum Bericht zur Fahrzeughistorie – worin unterscheiden sie sich?

Wenn Sie mit Berichten zur Fahrzeughistorie und kostenlosen FIN-Decodern vertraut sind, kennen Sie wahrscheinlich bereits den unterschiedlichen Informationsgehalt der beiden Dokumente. Der Grund ist einfach – die meisten Informationen sind nicht kostenlos erhältlich.

Ein Gratis-VIN-Prüfer stellt hauptsächlich Daten zur Verfügung, die kostenlos zugänglich sind. Wir können Ihnen immer die Marke des Fahrzeugs, das Modell und das Baujahr mitteilen. In einigen Fällen können wir auch auf weitere Daten zugreifen: Bei einigen Fahrzeugen können wir Ihnen beispielsweise die grundlegenden Fahrzeugspezifikationen angeben. Eigentlich könnten Sie das Internet auch manuell nach all diesen Informationen durchsuchen. Doch ein echter FIN-Sucher schafft das in Sekundenschnelle und spart Ihnen so viel Zeit.

Die Informationen, die unser kostenloser FIN-Decoder finden kann, unterscheiden sich von Fahrzeug zu Fahrzeug.

Im Hinblick auf den vollständigen Bericht über die Fahrzeuggeschichte durchsuchen wir verschiedene kostenpflichtige Datenbanken auf der ganzen Welt. carVertical unterhält starke Geschäftsbeziehungen zu Auktionshäusern, Versicherungen, Herstellern und anderen Institutionen, um so viele wertvolle und verlässliche Daten wie möglich zu erhalten. 

Nicht nur sind diese Daten nicht kostenlos erhältlich – der Ottonormalverbraucher wird sie auch nicht immer so einfach kaufen können.

Wie lässt sich die Fahrzeug-Identifikationsnummer (FIN) entschlüsseln?

vin number decoder

Die FIN besteht aus 17 Zeichen, die in mehrere Abschnitte unterteilt sind. Eigentlich können Sie eine FIN auch ohne Decoder entschlüsseln. Jedes Zeichen hat eine feste Bedeutung.

Welt-Herstellercode (World Manufacturer Identification WMI)

Der erste Abschnitt, auch als WMI-Code bezeichnet, besteht aus drei Zeichen. 

  • Das erste Zeichen gibt das Herkunftsland an; beispielsweise steht die Zahl „1“ für die USA, der Buchstabe „Z“ für Italien.
  • Das zweite Zeichen gibt den Namen der Marke an. „A“ steht beispielsweise für „Audi“, „B“ für „BMW“, „N“ für „Nissan“. Manchmal bezeichnet „A“ jedoch auch britische Hersteller und „R“ kann für „Audi“ stehen. Deshalb wird im WMI-Bereich ein weiterer (dritter) Abschnitt benötigt.
  • Der letzte Abschnitt gibt die Abteilung des Herstellers an, bzw. ob es sich um eine Limousine, ein Cabriolet, einen SUV oder einen anderen Karosserietyp handelt

Die Struktur des Abschnitts der Welt-Herstellernummer (WMI) ist etwas anders aufgebaut, wenn das Fahrzeug keine Serienfertigung ist.

Fahrzeugbeschreibender Teil (Vehicle Descriptor Section - VDS)

Der zweite Abschnitt besteht aus dem fahrzeugbeschreibenden Teil (Vehicle Descriptor Section - VDS); dieser umfasst fünf Zeichen. Er enthält Informationen über den Hubraum und Motortyp, das Bremssystem, die Fahrzeugserie, das Modell und den Karosserietyp. Jedes Zeichen stellt unterschiedliche Merkmale dar und ihre Bedeutung hängt vom jeweiligen Hersteller ab.

Fortlaufende Nummer (Vehicle Identifier Section - VIS)

Die letzten 9 Zeichen sind die fortlaufende Nummer, bzw. VIS. Die Informationen in diesem Abschnitt sind unterschiedlich, je nachdem, ob der Hersteller aus Amerika, Europa oder Asien ist.

  • Bei US-Fahrzeugen bezeichnen die ersten 2 Ziffern das Modelljahr und das Fertigungswerk, während die restlichen Zeichen ein Seriencode sind.
  • Bei EU-Fahrzeugen muss die VIS nur eine „eindeutige Identifizierung eines bestimmten Fahrzeugs“ vorsehen. 

Es besteht kein Zweifel, dass viele Fahrzeuge identisch konfiguriert sind und am gleichen Ort zusammengebaut werden, sodass sich ihre FIN lediglich durch die Seriennummer unterscheiden wird.

Es ist kompliziert, das Modelljahr ohne entsprechendes Diagramm herauszufinden. Während „1“ beispielsweise für 2001 und „2“ für 2002 steht, geben „A“ 2010 und „B“ 2011 an.

Jedes Werk verwendet zudem eine eigene Codierung, daher sucht man am besten zuerst nach dem Zeichen und schlägt es dann nach.

Prüfziffer

Dies ist der kürzeste Abschnitt, denn er besteht nur aus einem einzigen Zeichen – einer „Prüfziffer“. Diese Ziffer ist das Ergebnis einer mathematischen Operation, bei der alle anderen FIN-Zeichen in eine Formel einfließen.

Wenn mindestens ein Zeichen gefälscht oder fehlerhaft ist, stimmt das Ergebnis nicht mit der Prüfziffer überein. Die Prüfziffer kann selbst berechnet werden, ohne eine FIN-SUCHE durchzuführen.

Bei amerikanischen und chinesischen Fahrzeugen ist die Prüfziffer immer das neunte Zeichen der FIN. Bei Fahrzeugen aus der EU ist die exakte Position nicht angegeben.

Warum ist die FIN wichtig?

Die FIN ähnelt der Personalausweisnummer eines Menschen – sie ist der Hauptinformationsträger und das hauptsächliche identifizierende Merkmal. Der FIN-Code ist nicht nur wichtig – er ist absolut notwendig, wenn Sie Ihr Fahrzeug auf legalem Wege fahren möchten. Er kann jedoch auch substantielle Informationen enthalten.

Der Kauf eines Gebrauchtwagens ohne verborgene Probleme und Mängel ist wie der Jackpot in der Lotterie. Aber dank der FIN sind die Chancen, diesen „Jackpot“ zu knacken, viel höher.

Transparente Fahrzeughistorie anfordern

Die Fahrzeug-Identifizierungsnummer ist die einzige Information, die erforderlich ist, um die Historie eines Fahrzeugs zu überprüfen. Dank des weltweit gültigen 17-stelligen Formats können Kundendienstprotokolle, rechtliche Probleme, Schäden, Kilometerstände und andere Einträge an einen einzigen Code gebunden werden. 

Dies gilt auch dann, wenn sich das Fahrzeug in verschiedenen Ländern befand. Überprüfungen der Historie werden für viele Gebrauchtwagenkäufer zur Gewohnheit, da immer mehr wichtige Daten verfügbar werden.

Feststellung, ob Fahrzeugdokumente rechtmäßig sind

Beim Kauf eines Gebrauchtwagens sollten Sie stets überprüfen, ob die FIN auf den Dokumenten mit der FIN des Fahrzeugs übereinstimmt. Gefälschte Fahrzeugbriefe und andere rechtliche Unterlagen sind nach wie vor ein bekanntes Problem. Viele Menschen tappen allein deshalb in die Falle von Betrügern, weil sie nicht überprüfen, ob die FIN auf den Papieren mit der FIN des Fahrzeugs übereinstimmt.

Überprüfung der Ausstattung und der technischen Daten

Die Suche nach einer Maschine mit einer bestimmten Lackierung und Ausstattung ist eine Sache; aber die Überprüfung, ob diese Ausstattung werkseitig erfolgte, sollte nicht weniger wichtig sein. 

Manche Menschen rüsten ihre Fahrzeuge auf, indem sie die Sitze oder Stoßstangen austauschen, die Lackierung verändern oder sogar einen anderen Motor einbauen – viele dieser „Aufrüstungen“ sind schlecht montiert oder dürften überhaupt nicht vorhanden sein.

Überprüfen Sie stets, ob die Farbe, der Motor, die Sitze und andere wichtige Merkmale in der Originalausstattung und den technischen Daten mit dem tatsächlichen Fahrzeug übereinstimmen. Andernfalls erfahren Sie von diesen problematischen „Aufrüstungen“ erst später, nämlich in der Werkstatt (oder in einer noch unglücklicheren Situation).

Unterschiedliche Methoden der Fahrzeugidentifizierung

Die FIN ist nur eine von mehreren Möglichkeiten, um ein Fahrzeug zu identifizieren. 

Aus verschiedenen Gründen sind mehrere Identifizierungsmöglichkeiten erforderlich, unter anderem zur Aufdeckung verschiedener Betrugsarten. Dabei ist die STANDARD-ISO-FIN die zuverlässigste Fahrzeugidentifikationsmethode.

Alte FIN-Nummern

Unser universeller FIN-Decoder funktioniert aufgrund der unterschiedlichen Formatierung nicht bei alten FIN-Formaten. Bei Fahrzeugen, die zwischen 1954 und 1981 hergestellt wurden, kamen verschiedene FIN-Formate zum Einsatz, sodass Sie ein spezifisches FIN-Lookup-Tool suchen müssen, um sie zu entschlüsseln.

Doch auch Modelle aus der Zeit vor 1981 können gestohlen, beschädigt oder abgeschrieben worden sein, genau wie jedes andere Fahrzeug. Daher sind auch alte FIN-Nummern immer noch erforderlich.

Rahmen- oder Fahrgestellnummer (insbesondere in Japan)

FIN-Nummern sind in Japan nicht sonderlich üblich. Stattdessen werden dort häufig Fahrgestell- oder Rahmennummern verwendet, deren Format sich völlig vom Standardcode mit 17 Zeichen unterscheidet.

Gewöhnliche Decoder können diese „Fahrgestellnummern“ und „Rahmennummern“, die in japanischen Fahrzeugen eingesetzt werden, nicht erkennen, sodass Sie nach einem Decoder suchen müssen, der speziell für sie entwickelt wurde.

Kennzeichen

In den meisten Ländern muss ein Fahrzeug zugelassen werden, bevor es auf öffentlichen Straßen genutzt werden kann. Dies bedeutet, dass es Datenbanken gibt, in denen, basierend auf dem Kennzeichen, Daten über jedes Fahrzeug erfasst sind. Oft sind Überprüfungen von Kennzeichen kostenlos, aber das hängt allein vom Land ab.

Bei dieser Überprüfung erhält man in der Regel nur grundlegende Informationen wie die Fahrzeugmarke und das Modell, den Eigentümer und Versicherungsstatus. In grenzüberschreitenden Situationen ist sie jedoch nicht annähernd so nützlich.

 

Uns vertrauen über 1,000,000 Menschen in mehr als 50 Ländern

Vermeiden Sie kostenintensive Risiken beim Autokauf, indem Sie die Fahrzeughistorie prüfen. Den Bericht erhalten Sie sofort.

  • Reuters